Race to 100 – der langsamste Wettbewerb dieses Jahrzehnts! — Drittes Update

Zwei Gladiatoren. In Liebe zu Warcraft 3 vereint. Durch den Kampf getrennt. Nun betreten sie erneut das Schlachtfeld …

Update vom 18.11.2019

Die wichtigste News gleich zu Beginn: wir begrüßen den Zauberer zum langsamsten Wettbewerb aller Zeiten! Herzlich willkommen und GL & HF auf deiner Reise zu 100 Solo Siegen. Es wird schwer genug und noch eine ganze Weile dauern wie man ab bisherigen Tempo sehen kann. Dafür ist die enorme Qualität dieses Wettkampfes durch unseren neuen Teilnehmer noch weiter gestiegen! Und zumindest stimmt das Anfangstempo …

Weitere Mitstreiter sind jederzeit willkommen. Wie ihr seht, es ist noch alles drin 😉

For Khaz Modan!

Sturmhammer

Hier findet ihr den aktuellen Stand:

Frostmoune

46 / 100

Sturmhammer

44 / 100

Zauberer

50 / 100

Intro

In dieser neuen Episode dieses niemals endenden Wettkampfs auf dem Boden von Azeroth und Kalimdor wird diesmal auch die Zeit eine Rolle spielen (die bei uns Beiden natürlich unendlich verfügbar zu sein scheint, sonst würden wir diese Seite ja gar nicht machen).

Es gelten dabei folgende Regeln …

…keine…

Einzig der Starttermin ist für beide Gladiatoren gleich:

Am 01.04.2019 wird der ewige Wettstreit in dieser neuen Disziplin fortgesetzt.

Von diesem Tag an dürfen sich ehrenvolle als auch gierig ergaunerte Siege in der WC3-BNet-Ladder mit der Axt, mit dem Schwert, dem Bogen oder der Eisklinge erstritten werden. Gewinner dieses Vergleichs wird derjenige der zu erst nachweislich 100 Ladder-Siege im BNet von WC3 vorzuweisen hat. Ein Counter für den aktuellen Ergebnisstand wird für jeden Spieler hier eingefügt.

Der Sieger wird eine Trophäe, von solch unsagbarer Schönheit erhalten, dass diese die Frauen auf ewig verzücken wird.

Bei aller Euphorie sollte uns aber allen klar sein – dieser Wettkampf wird Jahre dauern… oder vielleicht doch nicht?

Hier findet ihr den offiziellen Stand des Race to 100 vom 01.04.2019.

Let the Race begin! Endlich geht es los und beide Spieler legen vom ersten Tag an ein wahnsinniges Tempo vor. Wir werden in Zukunft unter dem Score ab und zu ein Update zur Verfügung stellen. Genießt die Spannung!

  1. Spieltagsbericht von Sturmhammer

Insgesamt habe ich den Start in das Race to 100 so erwartet. Sehr fahrig, wenig Wissen was ich auf den einzelnen Maps creepen und machen kann sowie komische Taktiken des Gegners. Als erstes habe ich gegen einen UD als Orc gespielt, welcher Necros als die Einheit seiner Wahl ansah. Habe es irgendwie gleich geahnt das da sowas kommt, spät gescoutet und dementsprechend wenig Dispel gehabt. Hätte es aber fast noch gewonnen, wenn ich mehr Micro und nicht so zittrige Hände gehabt hätte. Nach dieser wenig ruhmvollen Niederlage wurde ich Nelf, mein Gegner war Orc. Ich wählte den Keeper als 1st, verlor meinen 2. AOW beim creepen, aber das war es auch schon an Highlights und ich überrannte meinen Gegner mit Huntz und lvl 3. Nächstes Spiel hatte ich weniger Glück. Last Refuge als Human vs. Nelf. Wir waren beide nicht begeistert und spielten dementsprechend, am Ende knapp aber dennoch verdient verloren. Zum Abschluss gelang mir aber noch ein überzeugender Sieg gegen einen Orc, welcher mit TC und HH versuchte mich als HU zu snipen. Aber Caster sei dank, war das eine easy peasy Geschichte für mich. Ich denke darauf kann ich aufbauen und schon ab dem 2. Spiel hatte ich zumindest etwas mehr Gefühl für das Solo-Spiel. Mal schauen wie es weitergeht. Ich denke demnächst werden da ein paar abgefahrene Strategien heraus springen.

GG Sturmhammer

  1. Bericht von Frostmourne

So nach Woche eins steht Frostmourne bei 8 Siegen (8:5) bei 2 Def wins gegen sich.. also eigentlich 8:3. Das liest sich hervorragend und ich bin überraschend zufrieden mit den Spielen. Es war eigentlich alles dabei…UD Mirror mit Sleep-Shit gegen mich, wo ich unüblicherweise relativ entspannt geblieben bin und den DK ständig aufwecken konnte. Dann HU Games, die ich mit viel Druck für mich entscheiden konnte. Aber auch sehr glückliche Aktionen und Spielverläufe. Es war aber tatsächlich kein einziges leichtes Spiel dabei. Ich musste mir alle Games erarbeiten. Mein persönliches Highlight war ein Spiel gegen Orc auf LR. Der Orc mit BM hat sehr gut gestört, kam auf seine Level mit den Heros und hat relativ wenig falsch gemacht. Aber auch ich war gut dabei beim creepen, bin ruhig geblieben und konnte meine Fiends beschützen. Dann habe ich mich entschieden offensiv zu creepen. Ich habe dabei mit Skellis seine Army im Blick gehabt und ein Zeitfenster gesehen. Das habe ich genutzt und fand ein Book of the Death. Dann wollte ich das nutzen und aggressiv sein. Durch meinen Skelli Scout konnte ich auch tatsächlich zu einem CJ ansetzen. Ich habe aber bewusst nicht das Book gezündet, da ich nicht wollte, dass er sofort abhaut. Also kam es zum fight, etwa 50/50 was Verluste angeht. Dann wurden seine Units etwas roter im Bereich und er fing an langsam die Units rauszuziehen. Dann sah ich den Moment gekommen, das Book zu nutzen. Jetzt konnte er nicht mehr weglaufen, weil ich dann beim Weglaufen die Units snipe. Also hab ich das Book eingesetzt…aber nicht irgendwie. Mit dem DK im perfekten Moment gezündet sprang ein SH-Surround mit dem Book heraus. Mein Puls war bei 180 denn das war der Plan. SH fällt, danach TC und Clutch-Coil auf den Lich. Danach noch 1-2 Units beim weglaufen gekillt und der Gegner sagt GG. War ein schönes Spiel und hat viel Spaß gemacht. So kann es weiter gehen. Mal sehen, was Sturmhammer so abliefert.

Frostmourne

UPDATE am 09.07.2019 — Frostmourne spielt heimlich und klettert!!!

Nach der WGL SUmmer 2019 hat es mich überkommen und ich hatte so dermaßen Lust wieder die Klinge in die Hand zu nehmen. Also habe ich mich auf das Schlachtfeld gewagt und konnte die nächsten Siege einfahren. War es zunächst schwierig für mich technische Probleme auszuräumen, konnte ich anschließend loslegen und die Welt erobern. Ich bin dabei auf alle Rassenkombinationen und Skilllevel getroffen. Unterm Strich bin ich mit 7 Siegen und 6 Niederlagen rausgegangen. Vor allem überzeugen konnte ich in meinen Augen gegen NE. Ich erinnere mich an ein Spiel auf TR, wo ich wie so oft das Spiel relativ im Griff hatte, alles ganz ok lief und ich sogar eine Exe im Rücken hatte. Ich habe sogar konstant gescoutet 😉 Der NE dann wie erwartet Druck gemacht und ich mache ein TP nach Hause. Und es passierte, was immer passiert….ich TP mich dermaßen schlecht, dass ich wirklich fast verliere. Anders als sonst bin ich aber ruhig geblieben, habe mich zurückgezogen und es ausgesessen. Tower, Potions und Coil-Nova Action. Der NE hat glücklicherweise nicht gescoutet, wohl des Sieges sicher. So konnte ich dann den Alchi killen und der NE musste sich zurückziehen. Anschließend, durch gutes Scouting, konnte ich sämtliche Exen Versuche unterbinden. Das Spiel hab ich danach souverän runtergespielt. Das Gefühl in den anderen Spielen war gut, ich glaube da kommt in Zukunft noch der ein oder andere Sieg dazu. Mal sehen, wie Sturmhammer antwortet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.